Die Anfänge der Webseiten

Die Anfänge der Webseiten Image

Die Anfänge der Webseiten

Als der Amerikaner Tim-Berners-Lee im Jahre 1989, am CERN in Genf, den Grundstein für das World Wide Web legte, konnte noch niemand ahnen, wie sehr dies in Zukunft unser aller Leben verändern würde.

Weltweit verfügbar machte dieser seine Entwicklung bereits am 6. August 1991, dennoch dauerte es noch bis ins Jahre 1993 bis, mittels erster grafikfähiger Browser, auch normale Anwender auf die ersten Inhalte im Internet zugreifen konnten.

Doch würden sich heutige Internetnutzer wohl nur verwundert die Augen reiben, wenn diese plötzliche auf einer der Webseiten aus dieser Zeit landen würden. Denn diese Webseiten hatten noch recht wenig mit denen die wir heute kennen zu tun. Was sich im Laufe der Zeit im Internet noch so alles verändert hat, möchten wir im Folgenden ein wenig genauer herausfinden.

Webbrowser

Während „Mosaic“ im Jahre 1993 zu den ersten Browsern gehörte, wurden die heute großteils verwendeten Internetbrowser erst um einiges später veröffentlicht. So folgten 1994 NetScape und Opera, bevor Microsoft, im Jahre 1995, seinen ersten Internet Explorer veröffentlichte. Apple User Surfen auch erst seit 2003 über Safari im Internet und der Firefox Browser von Mozilla stand für die Nutzer erst im Laufe des Jahres 2004 zum Download bereit. Als letzter Big-Player stieg dann 2008 Google, mit seinem Chrome Browser, ebenfalls in diesen Bereich mit ein.

Der Aufbau von Webseiten

Zu Beginn mussten sich die Entwickler erst mit den neuen Möglichkeiten vertraut machen. So kamen die ersten Webseiten, gegenüber den heutigen, um einiges unattraktiver daher. Zumeist wurden wenige Farben verwendet und Rollover-Effekte oder anspruchsvoll gestaltete Buttons oder Grafiken gab es nicht. Denn in der Regel basierten Webseiten nämlich komplett auf HTML, ohne dabei von CSS bei der Gestaltung zu profitieren.

Und auch der Aufbau von Webseiten war zu dieser Zeit noch ein grundlegend anderer. Während sich die Navigation einer Webseite heute meist am oberen Seitenrand befindet, so befand sich diese damals oft am linken Rand einer Webseite. Was auch der Bauweise damaliger Webseiten geschuldet war, die mit Frames erstellt wurden.

Div-Container, welche heute üblicherweise zum Bau der Struktur einer Webseite verwendet werden, gab es damals in dieser Form noch nicht.

Die Inhalte auf einer Webseite

Auch die Inhalte damaliger Webseiten unterschieden sich grundlegend von denen, welche diese heutzutage beherbergen. Oft waren die dort zu findenden Informationen nur sehr unvollständig, denn an Internet-Marketing oder eine Content-Strategie war damals noch nicht zu denken.

Die ersten Webseiten dienten so vor allem experimentierfreudigen und innovativen Unternehmen dazu, für ihre Kunden einen Mehrwert zu schaffen.

Dabei kann man die damaligen Inhalte jedoch keinesfalls mit denen von heute vergleichen, so waren oft gar keine oder nur sehr wenige Bilder auf einer Webseite zu sehen.

An das leichte Verwalten der Inhalte auf einer Webseite, war anders als in der heutigen Zeit, damals ebenfalls noch nicht zu denken, was den Betreibern die Arbeit zu dieser Zeit noch zusätzlich erschwerte.

Denn so musste bei Änderungen die jeweilige HTML Seite bearbeitet und im Anschluss daran wieder hochgeladen werden, was bei einer Reihe von Änderungen einen immensen Arbeitsaufwand verursachen konnte.

Author | jack Comments | Kommentare deaktiviert für Die Anfänge der Webseiten Date | Mai 7, 2018

categories & tags